DIE LINKE. Lübeck: Solidarisch gegen Corona - Kein Raum für Nazis

Das Bündnis "Wir können sie stoppen ruft zu einer Demonstration am 17.01.2022 um 17 Uhr auf dem Koberg auf. DIE LINKE ist dabei und fordert alle Lübecker*innen auf sich daran aktiv zu beteiligen.

Die LINKE. Lübeck ruft alle Lübecker*innen zur Teilnahme an der Demonstration des Bündnisses „Wir können sie stoppen“ am Montag, 17.Januar 2022, 17:00 Uhr auf dem Koberg auf.

Seit Monaten ist auch in Lübeck eine Gruppe der angeblichen "Spaziergänger*innen“ aktiv. Die Gruppe grenzt sich weder von rechten Kräften noch von Reichsbürger*innen oder Nazis ab. Im Gegenteil, die Gruppe wird von diesen Menschen gelenkt und gesteuert.

Nun ist das Bündnis "Wir können sie stoppen", das in der Vergangenheit immer wieder zu breiten und großen Demonstrationen in Lübeck aufgerufen hat, um sich Naziaufmärschen entgegenzustellen – wieder aktiv.

"In den Telegram-Gruppen der Coronaleugner*innen von Lübeck tummeln sich arge Gestalten, dort wird von Sturz der Regierung gesprochen, dass man zur Not auch töten würde und AfD-Spitzenpolitiker aus dem Kieler Landtag diskutieren munter mit“, erklärt Katjana Zunft, Fraktionsvorsitzende der LINKEN und Mitorganisatorin im Bündnis „WIR KÖNNEN SIE STOPPEN“.

"Die Organisator*innen dieser Demos sind keine harmlosen Impfgegner*innen, sie nutzen die Gunst der Stunde um wieder mal zu versuchen die Demokratie in Deutschland zu zerstören. In den Chats machen sie sich selbst über die "Hippies“ die bei ihnen mit laufen lustig. Natürlich kann man sich gegen das Impfen entscheiden, natürlich darf man andere Meinungen haben, aber nie, wirklich nie, darf man mit Nazis gemeinsame Sache machen!“, so Zunft weiter.

"Es ist beschämend, wie alte und neue Nazis versuchen eine dramatische Situation, wie diese Pandemie zu missbrauchen und ihre Anhängerschaft zu vergrößern. Wer hinter solchen Aufmärschen steckt ist am Fall Attila Hiltmann mehr als deutlich geworden," erklärt Andreas Müller, Vorsitzender der Lübecker Linken empört.

Daher ruft DIE LINKE auf, sich an der Demo des Bündnisses zu beteiligen um ein klares Zeichen gegen Rechts zu setzen. Impfen und Kontaktreduzierung sind für DIE LINKE die Gebote der Stunde, um endlich wieder ein Leben ohne Einschränkungen führen zu können.