DIE LINKE Lübeck wählte neuen Vorstand

Der Vorstand wird weiterhin von Andreas Müller geführt. In den geschäftsführenden Vorstand wurden erneut Alrun Fechtner und Andrew Lejeune gewählt. Zusammen mit den Beisitzerinnen Sigrun Schulze und Leevke Zunft stellen sie die Kontinuität des Vorstandes sicher. Neu in den Vorstand gewählt wurden Dalila Mecker, Emil Tankacheyev, Robin Burkard und Florenz Marquardt.

Am Wochenende hat DIE LINKE Lübeck turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Vor der Vorstandswahl wurde der Bericht des Vorstands über die letzten 2 Jahre diskutiert. Der Kreisparteitag hat sich bei dem sehr engagierten Direktkandidaten zur Bundestagswahl Emil Tankacheyev bedankt und geht positiv gestimmt in die Landtagswahl im Mai 2022 und in die Bürgerschaftswahl im Mai 2023.

Der Vorstand wird weiterhin von Andreas Müller geführt. In den geschäftsführenden Vorstand wurden erneut Alrun Fechtner und Andrew Lejeune gewählt. Zusammen mit den Beisitzerinnen Sigrun Schulze und Leevke Zunft stellen sie die Kontinuität des Vorstandes sicher. Neu in den Vorstand gewählt wurden Dalila Mecker, Emil Tankacheyev, Robin Burkard und Florenz Marquardt.

"Damit ist der Linke Vorstand sehr divers“, erklärt Andreas Müller, als wiedergewählter Vorsitzender, "wir sind eine tolle Mischung aus queer, jung, alt, Ost, West, Inklusion, Migration, Schüler*innen bis Rentner*innen. Ich denke, wir bilden die Gesellschaft gut ab. Nach den Bundestagswahlen war auf dem Kreisparteitag eine Aufbruchsstimmung zu spüren. Von einer Niedergeschlagenheit war nichts zu spüren. Wir werden gebraucht als Taktgeberin für soziale Gerechtigkeit. Von der wahrscheinlichen SPD-GRÜNE-FDP-Bundesregierung sind wenig positive Entwicklungen im Kampf gegen Armut und für Gerechtigkeit zu erwarten. Der neue Kreisvorstand bildet die Partei im Ganzen und in Lübeck in ihrer Vielfalt sehr gut ab“.

Diese Pressemitteilung wurde auf hl-live veröffentlicht.