DIE LINKE: Aufbruch für ein gerechtes Land!

Andreas und Emil

Am Samstag, dem bundesweiten Aktionstag #mietenstopp1906, machte die Bannertour der Bundestagsfraktion DIE LINKE Stopp in Lübeck.

Auf 40m2 hatte die Linksfraktion wichtige Forderungen der LINKEN weithin sichtbar gemacht.

Das Banner wurde mit einer Hebebühne am Lindenteller aufgestellt. Der Platz war gut gewählt, denn wie gewohnt, standen viele Autofahrer*innen im Stau und hatten so Zeit, die Forderungen: Vermögensabgabe für Superreiche, weniger Rüstung, mehr Rente und eine Verstaatlichung der Krankenhäuser - in Ruhe zu lesen.

"Wir haben uns sehr über den Besuch der Bundestagsfraktion in Lübeck gefreut und haben in den Gesprächen mit Lübecker*innen und Tourist*innen viel Zustimmung für unsere Forderungen erhalten", sagt Katjana Zunft, die Fraktionsvorsitzende der Lübecker Linksfraktion und fügt hinzu: "In Lübeck entlässt das Sana-Klinikum 70 Held*innen der Corona-Pandemie, wir sehen jeden Tag Rentner*innen, deren Rente nicht zum Leben reicht. Unsere Bundestagsfraktion ist mit ihren Forderungen also ganz nah an den Problemen der Menschen."

Andreas Müller, Vorsitzender von DIE LINKE. Lübeck ergänzt: „Trotz großer Hitze, es hatte bis zu 35 Grad im Schatten und Böen bis Windstärke 8, haben erfahrene Genoss*innen, junge Genoss*innen und Neumitglieder sich sehr über den Besuch der Bundestagsfraktion gefreut und diesen unterstützt. Wir hoffen, dass der Rückenwind aus Lübeck die Bundestagsfraktion erreicht und die Fraktion im 21. Deutschen Bundestag noch größer und einflussreicher wird“.