DIE LINKE: 1. Mai: Du verdienst mehr. Für gute Arbeit, gute Löhne und mehr Mitbestimmung der Beschäftigten!

Unter dem Motto „Du verdienst mehr. Für gute Arbeit, gute Löhne und mehr Mitbestimmung der Beschäftigten!“ begeht DIE LINKE den diesjährigen 1. Mai. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler:

„Als LINKE sind wir jedes Jahr am 1. Mai auf den zahlreichen Kundgebungen, Straßenfesten und Demonstrationen präsent, Seite an Seite mit den Gewerkschaften. Ich glaube, es gibt keinen Tag, an dem mehr unserer Mitglieder auf den Straßen sind und für die Rechte der Beschäftigten einstehen. Gerade in Krisenzeiten ist das wichtiger denn je. Während etliche Konzerne Rekordgewinne einfahren, Reiche immer reicher werden, wissen viele Beschäftigte nicht, wie sie angesichts der drastischen Preiserhöhungen für Lebensmittel und Energie durchkommen sollen.

Lasst uns deshalb auf den vielen 1. Mai Kundgebungen und Demonstrationen unsere LINKEN Forderungen stark machen! Für gute Arbeit, gute Löhne und mehr Mitbestimmung der Beschäftigten! DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass gute Arbeit und die Rechte der Beschäftigten Vorrang haben. Wir kämpfen für eine Zukunft mit einer Million Klimajobs. Und weil der 1. Mai dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, müssen die Beschäftigten dafür einen Ausgleichstag erhalten.“

Der Umbau der Wirtschaft darf nicht dem Markt überlassen werden! Nicht der Klimaschutz bedroht die Arbeitsplätze, sondern der Klimawandel. Nicht der Klimaschutz, sondern die Unternehmen, deren Profite und Dividenden Vorrang haben. Die Unternehmen müssen ihre Gewinne für gute Löhne und die Absicherung der Beschäftigten einsetzen – und sich an den Kosten des Umbaus beteiligen. Hunderttausende gut bezahlte Arbeitsplätze müssen bei erneuerbaren Energien und in Schienenverkehr und -produktion entstehen. Hunderttausende klimafreundliche Arbeitsplätze in Pflege, Erziehung und Bildung werden gebraucht, die dringend besser bezahlt werden müssen. Dafür machen wir Druck!