Detailansicht

2. Dezember 2017

DIE LINKE: Stadtteiltreff St. Lorenz mit MdB Möhring

Cornelia Möhring und Sebastian Kai Ising freuen sich auf den Stadtteiltreff in St. Lorenz

„Auch in Zukunft wollen wir ansprechbar und soziale Stimme der Menschen in St. Lorenz sein.“  Sebastian Kai Ising Vorsitzender der Lübecker LINKEN freut sich über die Verankerung, welche nicht nur die Partei im Allgemeinen im Stadtteil St. Lorenz inzwischen erreicht, sondern auch über die Vielfalt der inhaltlichen Themen, die monatlich ihren Platz im Nachbarschaftsbüro am Hansering finden.


„Vom bedingungslosen Grundeinkommen bis zur Vorstellung von Stadtteilinitiativen, von der Vorstellung unserer Kandidatinnen und Kandidaten bis zur Programm-Debatte haben wir viel untereinander, aber auch mit den Anwohnerinnen und Anwohner diskutiert“, sagt Ising, der zur Kommunalwahl im Mai 2018 als Direktkandidat im Stadtteil St. Lorenz Süd antritt.


Der Stadtteiltreff der Linken in St. Lorenz begrüßt diesmal die linke Bundestagsabgeordnete Cornelia Möhring, stellvertretende Vorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion. Am Montag, den 4. Dezember, wird sie über ein Thema sprechen, das Deutschland bereits seit langem beschäftigt: Die Pflege.

Cornelia Möhring sagt: „Das Problem ist, dass die Pflege, wie das gesamte Gesundheitssystem, am Profit orientiert ist und nicht am Bedarf. Unsere Aufgabe wird es sein, diese Prämisse zu ändern um wieder mehr Respekt für die Pflegenden und mehr Menschlichkeit für die Patient*innen zu bekommen.“


Sebastian Kai Ising ergänzt: „ In Deutschland fehlen 100.000 Pflegefachkräfte. DIE LINKE will bei der Pflege wie auch in vielen anderen Bereichen umsteuern und hat daher dieses Thema zu einem ihrer sozialen Kernthemen erklärt. Gerade in einem vom Thema Familie stark geprägten Stadtteil wie St. Lorenz ist das Thema Pflege im Alltag stark präsent.“


DIE LINKE freut sich über eine spannende Debatte zum Jahresabschluss. Die Veranstaltung steht beginnt um 19 Uhr im Nachbarschaftsbüro St. Lorenz am Hansering 20b und steht allen Interessierten kostenfrei offen. Für das leibliche Wohl stehen diesmal Würstchen und Brötchen bereit.