Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisverband Luebeck

Detailansicht

28. Oktober 2019

LINKE Lübeck wählt neuen Vorstand

Am vergangenen Sonntag hat die LINKE Lübeck turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt. Die Partei wird weiterhin von einer gleichberechtigten Doppelspitze geführt.

Den weiblichen Vorsitz behält Katjana Zunft, die seit mittlerweile sechs Jahren Vorsitzende der Lübecker Linken ist und nun für weitere 2 Jahre von den Mitgliedern bestätigt wurde.

"Ich freue mich, dass mir die Partei erneut ihr Vertrauen ausgesprochen hat und ich mit einem neuen tollen Vorstand diese Arbeit fortführen darf. Meine Schwerpunkte für die nächsten 2 Jahre werden neben der sozialen Arbeit und der Gleichstellung auch verstärkt die Stärkung der antifaschistischen Arbeit sein." erklärt Katjana Zunft.

 

Das neue Gesicht des männlichen Vorsitzes ist Andreas Müller, der dem Lübecker Vorstand schon seit zwei Jahren als Beisitzer angehört und für die Linke Fraktion als sozialpolitischer Sprecher im Sozialausschuss sitzt.

"Ich freue mich sehr, dass meine Partei mich mit großer Mehrheit in dieses Amt gewählt hat," erklärt Andreas Müller. "Mein Schwerpunkt bleibt die Kinder- und Jugendpolitik in Lübeck und die Bekämpfung der Armut, die ich nun sowohl von Seiten der Partei verstärkt, als auch weiterhin von der Fraktion aus, voran bringen werde".

 

Als weitere Mitglieder des Vorstandes der Partei wurde Ragnar Lüttke als Schatzmeister bestätigt und Andrew Lejeune als Nachfolger von Florian Reinhardt zum Schriftführer gewählt. Als Beisitzerinnen wurden Alrun Fechtner, Sigrun Schulze , Ulla Teschner-Sommer sowie Leevke Zunft für die Frauen ernannt, für die gemischte Liste kandidierten Christopher Gross und Andreas Hinrichs, beide wurden mit großer Mehrheit von den Mitgliedern gewählt.

 

"Wir sind sehr zufrieden mit dieser Aufstellung" erklären die beiden Vorsitzenden Zunft und Müller, "Dieser Vorstand ist so bunt und vielfältig wie unsere Partei. Von jung bis alt, queer, international und inklusiv. Damit bilden wir die Bevölkerung ab, für die wir Politik machen. Wir haben erfahrene, und das freut uns besonders, auch viele neue Köpfe dabei. Damit werden hoffentlich auch viele neue Impulse in unsere Partei hinein getragen, die wir dann versuchen, professionell umzusetzen."

 

Außerdem wurde unser Leitantrag beschlossen, in dem eine politische Zusammenarbeit mit der AFD weiterhin konsequent abgelehnt wird und ein verstärkter Kampf gegen Antisemitismus, Faschismus und Rassismus gefordert wird. DIE LINKE Lübeck wird sich weiterhin verstärkt gegen rechte Kräfte in und um Lübeck einsetzen, die Bedrohung durch Rechte bekämpfen und deren Opfer weiterhin unterstützen.

 

"Es ist ein ureigenes Thema der Linken, sich dem Faschismus, egal in welcher Form, entgegenzustellen und deren Opfer zu beschützen. Wir erleben gerade eine Zeit, in der Antifaschismus keine Selbstverständlichkeit mehr ist, sondern immer mehr zum Schimpfwort umgemünzt wird, welches den Menschen suggerieren soll, dass es kriminell ist, sich gegen faschistische Kräfte zu stellen. Diese Umkehrung der humanistischen Werte und dem Grundverständniss des Grundgesetzes werden wir uns lauter und vehementer entgegenstellen. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!" erklärt DIE LINKE Lübeck.