Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisverband Luebeck

Detailansicht

11. April 2017

DIE LINKE will Denkmal-U-Boot pink streichen

Katjana Zunft, erfolgreiche Organisatorin des Lübecker Women´s March und aussichtsreiche Landtagskandidatin für DIE LINKE, plant eine ungewöhnliche und aufsehenerregende Friedensaktion „Operation Petticoat“. Ihre Idee ist es mit weiteren Mitstreiterinnen das U-Boot am Marinedenkmal in Laboe pink zu streichen, und ruft dazu auf, den Gründonnerstag zum Pinkdonnerstag zu machen.

"Ostern ist die Zeit der Friedensmärsche, die Zeit in der zur Abrüstung und dem Ende militärischer Konflikte aufgerufen wird. Die größte Gefahr ist die ständig weitergeführte Produktion von Waffen und Rüstungsgütern, auch aus Schleswig-Holstein. Wir als Frauen wollen Frieden, Abrüstung und ein Ende der Waffenproduktion", so Katjana Zunft über ihre Beweggründe zur Aktion. 

Mit dabei die pinken Wollmützen, die sogenannten Pussyhats, die weltweit zum Symbol gegen Trump und der neuen Frauenbewegung geworden sind. „Trump fordert unverhohlen die Nato-Staaten auf, mehr zu rüsten. Trump ist ein Scharfmacher, der auf militärische Konfrontation setzt. Dagegen wollen wir unseren pinken Protest richten,“ erklärt Katjana Zunft.

"Außerdem steht das Denkmal in Laboe für alle Toten der Meere. Das schließt die vielen, vor Krieg und Elend, geflüchteten Menschen auf dem Mittelmeer mit ein. Diese Aktion richtet sich nicht gegen das Denkmal, sondern soll noch deutlicher unterstreichen, dass wir es ernst meinen damit, das Kriegs- und Krisengeschäft zu beenden," so Katjana Zunft weiter. 

In Film-Anlehnung heißt diese Aktion "Operation Petticoat". 

Katjana Zunft wird mit weiteren Aktivistinnen am Gründonnerstag mit und ohne Petticoats und viel Pink, sowie mit Farbe und Rollen "bewaffnet" am Marinedenkmal Laboe eintreffen, um das U-Boot U 995 symbolisch umzustreichen. 

Die Aktion Pinkdonnerstag soll dazu dienen, die Menschen an der Teilnahme der viele Ostermärsche in Schleswig-Holstein zu mobilisieren.