Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisverband Luebeck

Detailansicht

7. September 2018

DIE LINKE: CDU redet nur und handelt nicht

DIE LINKE kritisiert das Stimmverhalten der CDU gegen den Gleichstellungsausschuss

„Gern beteuert die CDU, dass gemeinsam an den Rahmenbedingungen gearbeitet werden solle, die den Frauen die Übernahme eines qualifizierten Jobs oder eines ehrenamtlichen Mandats ermöglichen, so zuletzt Frau Treumann von der CDU. Dieses oder andere Themen in einem Gleichstellungsausschuss zu behandeln lehnten sie trotzdem ab.

Auch im Jugendhilfeausschuss wendete sich die CDU, Anfang September, gegen die Begrenzung der Schließzeiten in den Sommerferien auf 2 Wochen pro städtische Kindertageseinrichtung.

„Die CDU Lübeck ist eine Meisterin ihre konservative Politik mit Nebelkerzen zu verschleiern. Im Zweifel entscheidet sie sich immer gegen Fortschritte in der Familien- und Gleichstellungspolitik. Nur nach stärkstem öffentlichem Druck bewegt die CDU, aber auch dann werden die Umsetzungsschritte blockiert. Nur reden und kein Handeln – das ist die Lübecker CDU oder wie es der Evangelist Johannes es zum Ausdruck bringt würde: ´an ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“, so Andreas Müller, sozialpolitischer Sprecher, der Fraktion DIE LINKE.

DIE LINKE hat eine ganz klare Haltung in der Familien- und Gleichstellungspolitik: „Alle Menschen müssen die gleichen Möglichkeiten zur freien Entfaltung haben. Das ist der Grundsatz. Deswegen haben wir in der letzten Bürgerschaft ein Lokales Bündnis für Familie und einen Gleichstellungsausschuss vorgeschlagen – in diesen Institutionen können die Lübeckerinnen und Lübecker diese wichtigen Themen mitdiskutieren und mitgestalten. Bei uns stimmen Worte und Taten überein“, so Katjana Zunft, Mitglied der Bürgerschaft DIE LINKE.