Detailansicht

8. Juli 2016

Fraktion FREIE WÄHLER & DIE LINKE: Aktiv gegen die UK S-H Schranken-Regelung – Unterschriftensammlung gestartet

Seit Kurzem gibt es am UK S-H Campus Lübeck eine neue Schranken-Regelung. Taxifahrer und Taxiunternehmer können auf Grund der neuen Regelung nur 20 Minuten auf dem Campus bleiben, ohne dass für sie Mehrkosten entstehen. Die Fraktion FREIE WÄHLER & DIE LINKE spricht sich gegen die neue Regelung aus.

Der stellv. Fraktionsvorsitzende Ragnar Lüttke: „Teilweise sind die Patienten, die abgeholt oder gebracht werden, mobilitätseingeschränkt. Die Taxifahrer helfen gerne, bringen auch mal einen Rollstuhl zurück auf die Station oder tragen schwere Taschen ins Auto. Sie warten geduldig, während sich die Fahrgäste von ihren Pflegern, Ärzten und Mitpatienten verabschieden. Dieser Service ist unter Zeitdruck nicht machbar.“

Harald Klix, stellv. Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung und selber Taxiunternehmer: „Das UK S-H muss diese Schranken-Regelung ändern, damit die Patienten den besten Service ohne Zeitdruck bekommen. Ich sammle seit zwei Tagen Unterschriften bei meinen Taxi-Kollegen. 40 Fahrer und Unternehmer haben bereits unterschrieben. Die Sammlung will ich dem UK S-H Vorstand übergeben.“

Zeitgleich stellt Ragnar Lüttke nun im Hauptausschuss der Lübecker Bürgerschaft einen Dringlichkeitsantrag. Der Bürgermeister soll sich beim UK S-H für eine Änderung einsetzen. Eines von Lüttkes Argumente: Taxen sind ÖPNV und damit muss es ein Anliegen der Stadt sein, den Misstand abzustellen.