Detailansicht

28. September 2016

Fraktion FREIE WÄHLER & DIE LINKE: Mehr Bäume wagen?

Die Lübecker Bürgerschaft wird sich in ihrer Sitzung am Donnerstag erneut mit der Umgestaltung der Untertrave beschäftigen. Zur Debatte über den Bürgerentscheid für den Erhalt der Winterlinden macht die Fraktion FREIE WÄHLER & DIE LINKE nun einen pragmatischen Vorschlag für mehr Grün im Stadtgebiet.

Im Antrag heißt es: „Sollte das Aktionsbündnis „Lübecks Linden leben lassen“ auf einen Bürgerentscheid in Sachen Untertrave freiwillig verzichten, möge der Bürgermeister Baumneuanpflanzungen im gesamten Lübecker Stadtgebiet im Gegenwert der eingesparten Kosten für den Bürgerentscheid (rund 200.000 EUR) organisieren.“

Fraktionsvize Ragnar Lüttke begründet den Vorschlag:

„Die Anschaffung einer Winterlinde, Hochstamm, getopft, 12-14 cm Stammumfang, kostet rund 160 EUR. Selbst rechnet man noch Arbeitsstunden, Wässerung während des Anwachsens hinzu, lässt sich statt einen Bürgerentscheid für 47 Linden durchzuführen, die ohnehin bereits durch 60 neue Bäume ersetzt werden, die Anpflanzung eines stattlichen kleinen Waldes finanzieren. Es stellt sich die Frage, wollen wir die Zementierung der jetzigen Zustände oder wollen wir mehr Bäume in Lübeck wagen?“

Der Fraktionsvorsitzende Bruno Böhm macht klar:

„Mehr Bäume in Lübeck wären doch ein produktives Ergebnis der ganzen Debatte. Ein Bürgerentscheid mitten in der Weihnachtszeit, der wohlmöglich mangels Teilnahme gar kein Ergebnis bringt, würde Geld kosten, dass in Bäume investiert tatsächlich eine Wirkung hätte.“