Detailansicht

21. September 2018

Gleichstellung.Jetzt: Bündnis in Lübeck gegründet

Über 70 Menschen kamen am Dienstag in der Diele in der Mengstraße zusammen, um ein breites Bündnis zu gründen, das sich für eine bessere Gleichstellungspolitik in Lübeck einsetzen will. In offener Diskussion sollte an diesem Abend ausgelotet werden, auf welche gemeinsamen Ziele sich das Bündnis "Gleichstellung.Jetzt!" festlegen könnte.

Erschienen waren überwiegend Multiplikatoren: Mitglieder der Bürgerschaft, DIE LINKE, Grüne, GAL/FW, Unabhängige, SPD, sowie AsF, Elternstimme e.V., BPW Club Lübeck e.V., verdi, CSD, SSW etc. und viele freie Interessierte.

 

Nach einer teilweise kontrovers geführten Diskussion über das Einbeziehen oder Exkludieren von Gleichstellungsaspekten einigte sich die Versammlung am Ende mit großer Mehrheit auf mehrere Kernziele: Das Bündnis "Gleichstellung.Jetzt" hat sich die Verbesserung der Lübecker Gleichstellungspolitik zum Ziel gesetzt, vorrangig in Bezug auf Geschlechtergerechtigkeit in den Bereichen Finanzen/Haushalt, Arbeit/Einkommen, Wirtschaftsförderung, Soziales, Bildung, Finanzen, Gesundheit, Pflege, Wohnen, Verkehr, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Sicherheit.

 

Repräsentanz und politische Teilhabe bei der paritätischen Besetzung aller öffentlichen Gremien, Ausschüsse, Vertretungen, Aufsichtsräten, den städtischen Gesellschaften.

 

Des Weiteren soll als Ziel verfolgt werden, auch Minderheiten und weiteren Gruppen einer diverser werdenden Gesellschaft, deren Anliegen und Ansprüche an die Politik bisher nicht zufriedenstellend berücksichtigt sind, mitzunehmen.

 

Als konkrete Hauptforderung an die Lübecker Politik will das Bündnis weiterhin die Einrichtung eines paritätisch besetzten Gleichstellungsausschusses durchsetzen, der in jüngster Sitzung von der Bürgerschaft abgelehnt wurde. Dieser Ausschuss wird als wichtigstes Instrument gesehen, um planvolle und überprüfbare Maßnahmen zur Umsetzung der gesetzlich gebotenen Gleichstellung einzuleiten. Die Entscheidung der Bürgerschaft, das Thema Gleichstellung dem Hauptausschuss anzugliedern, wird als völlig ungeeignet gesehen, nicht zuletzt, weil dieser fast ausschließlich mit Männern besetzt ist. Das Bündnis sieht hier das letzte Wort noch nicht gesprochen und plant Aktionen.

 

Um den nötigen politischen Druck aufzubauen sucht das Bündnis Gleichstellung.Jetzt! Personen, die mitmachen wollen. Wer Informationen über Treffen und Aktionen haben möchte, schreibe bitte eine E-Mail an info@gleichstellung.jetzt mit den Worten: "Bitte sendet mir bis auf Widerruf Informationen".